CHB Logo        
GriechenlandHQ

Griechenland 2002

Im Gegensatz zum letzen mal, war dieser Urlaub (endlich) wieder einfach nur erholsam, ohne spezielle Highlights mit dem Auto.

ahhh, VenedigZoom
Nach einer "Pensionistenfahrt" nach Venedig in 2 Tagen (die Fähre hätte ich ohnehin nicht am selben Tag bekommen und so konnte ich noch einen Zwischenstopp in Klagenfurt einlegen), hier das obligatorische Foto beim Auslaufen...
Zakinthos mit RegenZoom
Dieses Jahr war das Wetter in ganz Europa ziemlich verrückt. Das hat sich leider auch auf den Herbst in Griechenland ausgewirkt. Es war einfach kein üblicher ruhiger Herbst, sondern es zogen andauernd Schlechtwetterfronten durch. Ich hatte dabei zum Glück den Platz der Seligen, denn außer zwei Gewittern blieb es sonnig und trocken. Über Zakinthos ging es aber eigentlich jeden Tag recht heftig zu; da wollte ich nicht urlauben...
die Rundfahrt 2002Zoom
Und da ich wieder mit meinem "Boliden" unterwegs war, raffte ich mich zur traditionellen Rundfahrt auf. Diese Runde kann ich wirklich sehr empfehlen, denn man fährt nahezu ausschließlich in sehr hübscher Umgebung ohne viel Leute. Dieses Jahr war alles sehr grün durch die netten Regenschauer...
auf der RundfahrtZoom
Wie in Griechenland kaum anders zu erwarten: Immer Berg auf...
Olympia ganz grünZoom
Am Ende der Runde kam ich noch bei Olympia vorbei: Hier soll es nach Zeugenaussagen fast jeden Tag geregnet haben, obwohl es nur ein paar Kilometer von meinem Standort entfernt liegt.
Olympia ganz grün, die 2te.Zoom
So grün ist's sonst nur im Frühling.
das Stadion in Olympia ganz grünZoom
Selbst das Stadion wird nahezu vom Rasen gefressen...
und so stand meine Burg in diesem JahrZoom
Und damit man sich mal ein Bild davon machen kann, wie schwer ich's habe, wenn ich in Griechenland weile, hier ein Bild meiner Wagenburg.
ein kleiner Umweg vom EinkaufenZoom
Am letzten Tag vor der Abreise wollte ich nochmal einkaufen gehen. Zu dieser Zeit haben aber wieder (wie häufig) die Bauern den Aufstand wegen der niedrigen Preise und der schlechten Subventionen geprobt. Zum Einkaufen nach Pirgos kam ich ja noch, aber zurück ging da nix mehr. Ein Polizist deutete nur schweigend in eine winzige Seitenstraße und ab ging's in die Berge. Selbst die Griechen wußten nicht so recht wohin... sehr unterhaltsam, netter Ausflug, aber eigentlich wollte ich mein Fleisch nicht im Kofferraum grillen und nebenbei wollte ich meine Zelte abbauen.... Ja wenn's die Bauern nicht wollen, dann hilft alles nix!
große Welt ganz klein...Zoom
Da das Wetter in Kärnten bei der Heimfahrt gar so schön war, mußte ich auch beim Heimfahren einen Stopp in Klagenfurt einlegen und mich in die große Welt des Kleinen werfen...
... in MinimundusZoom
... Minimundus.

Und schon waren die 4 Wochen um und ich durfte wieder in die Uni arbeiten gehen, wo ich 2 Wochen später nach Bruxelles gejettet bin um unser Projekt bei einer Review zu verteidigen. Aber das ist eine Geschichte der Arbeit und gehört hier nun wirklich nicht her.